SIGNAL IDUNA Logo
Gesundheit

Neue Beihilferegeln in Bayern, Berlin und Hessen – Ihr Gesprächsanlass

An den Beihilfeverordnungen Bayerns, Berlins und Hessens wurden Änderungen vorgenommen, die in manchen Fällen eine Umstellung des bestehenden KV-Schutzes erfordern. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Kundenbeziehungen zu pflegen und Cross-Selling-Geschäft zu generieren – die SIGNAL IDUNA unterstützt Sie mit einer passgenauen Aktion.

06.05.2022

Wenn Sie Beihilfeberechtigte in den genannten Bundesländern in Sachen Krankenversicherung betreuen, gibt es für Sie aktuell einen guten Grund, auf diese Kundengruppe zuzugehen. Denn durch die geänderten Beihilfeverordnungen sind eventuell Anpassungen erforderlich – und in vielen Fällen sinkt der Monatsbeitrag. Wer überbringt nicht gern eine solche frohe Botschaft? Zumal sich die freiwerdenden Finanzressourcen für weitere Vorsorge nutzen lassen, ob im Bereich KV oder in anderen Segmenten wie Biometrie oder Altersvorsorge. Eine hervorragende Chance für Cross-Selling-Erlöse bei einer gleichzeitig vertieften Kundenbeziehung. Bei der anstehenden Umstellung unterstützen wir Sie mit einer entsprechenden Aktion bis zum 30. Juni 2022.

Eine passgenaue Lösung für Beihilfeversicherte

Durch Anhebung der Beihilfe bei den Material- und Laborkosten von 40 Prozent auf 60 Prozent in Bayern und Berlin ist der ambulante Ergänzungsschutz von den „E-Varianten (AEB, KOMFORT-B-E, EXKLUSIV-B-E)“ in die „E1-Varianten“ umzustellen. In Hessen erhalten Beamtenanwärter und ihre berücksichtigungsfähigen Angehörigen jetzt generell 70 Prozent (ambulant) bzw. 85 Prozent (stationär) Beihilfe – unabhängig von Familienstand oder Anzahl der Kinder. Dadurch ändert sich für die entsprechenden Ausbildungstarife die prozentuale Tarifstufe auf 30 Prozent bzw. 15 Prozent.

In beiden Fällen kommt es zu einem Minderbeitrag für Ihre Kunden. Mit der beigefügten Erklärung können Ihre Kunden die Umstellung einfach und unkompliziert beantragen. Ein dem Kundenanschreiben zusätzlich hinzugefügter Beileger soll Interesse für den Abschluss eines Krankenhaustagegeldes (EKH) bzw. Kurtagegeldes (KurPLUS) wecken. So ergibt sich für die Kunden eine Möglichkeit, die Beitragsersparnis sinnvoll in die Komplettierung des Krankenversicherungsschutzes zu investieren.

Hilfreich für Ihre Bestandspflege und zur Erhöhung der Durchdringung

Mit der Kundeninformation zur Beihilfeänderung und zu den notwendigen Anpassungen können Sie diesen Anlass selbstverständlich auch für weitere Anpassungen des Versicherungsschutzes nutzen. Die Durchführung der Aktion ermöglicht Ihnen die Erhöhung Ihrer Bestandsdurchdringung und Kundenbindung.

Ihre Vorteile:

  • Einfache Anpassung des Versicherungsschutzes Ihrer Kunden
  • Erhöhte Kundenzufriedenheit durch proaktive Ansprache
  • Ausbau und Festigung der Kundenverbindung
  • Die Kosten für Produktion und Briefversand übernimmt SIGNAL IDUNA

Kurzbeschreibung der Aktion

Inhalt des Mailings sind ein Anschreiben zur Erklärung, eine vereinfachte Umstellungserklärung sowie ein Beileger, welcher Interesse am Abschluss konkreter weiterer Deckungen wecken soll. Sie können diesen Anlass selbstverständlich auch für andere Anpassungen des Versicherungsschutzes nutzen. Beachten Sie bitte: In diesen Fällen gelten die üblichen Annahmegrundsätze und Gesundheitsfragen.

Die vereinfachte Umstellungserklärung ist vom Kunden zu unterschreiben und anschließend an die SIGNAL IDUNA zurückzuschicken. Wenn Ihr Kunde die unterschriebene Umstellungserklärung fotografiert und Ihnen danach zukommen lässt, können Sie dieses Foto auch per E-Mail weiterleiten. Achten Sie in dem Fall – wie üblich – auf eine gute und lesbare Qualität des Fotos. So lässt sich die Umstellung im Sinne Ihrer Kunden noch weiter beschleunigen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Weitere Artikel finden Sie hier
Anmeldung Newsletter

Newsletter-Anmeldung

Jetzt keinen Artikel mehr verpassen. Abonnieren Sie den monatlichen Newsletter mit Themen rund um Produkt, Vertrieb und Service. Kurzweilig und aktuell.